Sie sind hier

  1. Start
  2. Materialien
  3. Mediathek
  4. Infopaket
2013 Gregorio B. "Ihun" Dantes Jr. , Courtesy of Photoshare

Infopaket

zum Global Action Plan

 

Geöffnete Fenster für Diskussionen zu Durchsetzung und Finanzierung globaler Gesundheit?  

In einem gemeinsamen Schreiben im April 2018 an den Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Tedros Adhanom Ghebreyesus, setzen sich Bundeskanzlerin Merkel, der ghanaische Staatspräsident Nana Addo Dankwa Akufo-Addo und die norwegischen Ministerpräsidentin Erna Solberg für einen „Globalen Aktionsplan für ein gesundes Leben und das Wohlergehen aller Menschen“ ein.

Im September 2015 hatten die Vereinten Nationen die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung mit insgesamt 17 Nachhaltigkeitszielen beschlossen. Das dritte dieser Nachhaltigkeitsziele sieht ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters vor.

Der vorgeschlagene Aktionsplan soll konkrete Zwischenziele für die Zeit bis 2030 umfassen. Regelmäßige Fortschrittskontrollen und Anpassungsmaßnahmen sollen dabei helfen, das dritte Nachhaltigkeitsziel vollständig zu erreichen. Um dabei raschere Fortschritte zu erzielen, halten die drei Regierungschefs eine Aufstockung der inländischen Ressourcen und eine effizientere Leistungserbringung für erforderlich.

Die Zivilgesellschaft wird aufpassen müssen, dass grundlegende Prinzipien oder auch Voraussetzungen zivilgesellschaftlichen Engagements, wie bspw. das „leaving no one behind“ oder der Ansatz, dass Hilfestellungen für die Schwächsten vorn angestellt werden müssen, so dass der universelle Charakter der nachhaltigen Entwicklungsziele verwirklicht werden kann, nicht verloren gehen.

Mitarbeiter des Missionsärztlichen Instituts Würzburgs haben in zwei kurzen Papieren zur Entwicklung des globalen Aktionsplans die aus ihrer Sicht dringlichsten Änderungsvorschläge erarbeitet und in den öffentlichen Konsultationsprozess der beteiligten internationalen Organisationen eingebracht.  

Das erste sehr komprimierte Papier bezieht sich auf das Hauptdokument, das zweite Papier setzt sich mit dem Accelerator 1 (den „Beschleunigern“) zur Finanzierung der gesundheitsbezogenen nachhaltigen Entwicklungsziele auseinander.

Weitere Quellen:  

zum Konsultationsprozess: https://www.who.int/sdg/global-action-pl...

Policy brief zu SDG 3 und Deutschlands Engagement für Globale Gesundheit auf der Plattform für globale Gesundheit: https://www.plattformglobalegesundheit.d...

General Comments on the Global Action Plan Comments omn the Accelarator Discussion paper 1: Sustainable Financing

Aktionsbündnis gegen AIDS, 2019