Sie sind hier

  1. Start
  2. Aktuelles
  3. IM FOKUS - Quarantäne und...

IM FOKUS - Quarantäne und Isolierung

COVID-19, Menschenrechte und was wir aus den Erfahrungen der HIV Arbeit lernen können!

Im Fokus

Mit welchen Maßnahmen können wir die Corona-Krise überwinden, Folgen begrenzen oder knappe Ressourcen effizient nutzen? Täglich erleben wir zu diesen Fragen Unsicherheiten und Widersprüche bei Wissenschaftler*innen, Gesundheitsexpert*innen, Politiker*inne und in der Gesellschaft. Wir alle müssen uns um einen breiten Konsens zur Überwindung der globalen COVID-19 Pandemie bemühen.

Mit unseren Publikationen IM FOKUS wollen wir Diskussionen anregen und Meinungsbildung fördern: Wir schreiben vor dem Hintergrund unserer Erfahrungen aus der HIV-Arbeit. Es geht uns nicht darum COVID-19 mit HIV gleichzusetzen, sondern um eine Diskussion der Frage, welche Erfahrungen aus der HIV-Arbeit für die Auseinandersetzung mit COVID-19 hilfreich sein könnten. Wir wollen keine wissenschaftlichen Abhandlungen ersetzen, noch können wir den derzeitigen Wissensstand umfassend und abschließend darstellen. 

Der Begriff Quarantäne entstand im 14. Jahrhundert und leitet sich aus dem Italienischen ab. Um die Pest einzudämmen, beschlossen die Behörden von Venedig im Mittelalter, dass alle ankommenden Schiffe 40 Tage lang auf einen Ankerplatz vor dem Hafen abzuwarten hatten, ob Erkrankungsfälle auftraten. Unabhängig vom individuellen Gesundheitszustand der einzelnen Besatzungsmitglieder wurde der Kontakt zur gesamten Schiffsbesatzung zum Schutz der Bevölkerung Venedigs 40 Tage lang unterbunden, d.h. die Schiffe lagen im Hafen, die Besatzung durfte aber nicht an Land. Von der Zahl 40, italienisch “quaranta”, leitet sich der Begriff „Quarantäne“ ab. Quarantäne beschrieb ein “Zwischenstadium” für Menschen, deren Ankommen verweigert wurde, da sie unter Verdacht standen, eine Krankheit verbreiten zu können. Menschen im Mittelalter kannten weder Krankheitserreger noch Übertragungswege. Die Kontaktbeschränkungen der Quarantäne dürften damals wie heute nicht unwidersprochen geblieben sein.  

Mehr dazu lesen Sie hier 

Aktionsbündnis gegen AIDS, 2021