Sie sind hier

  1. Start
  2. Aktuelles
  3. Nacht der Solidarität 2020

Nacht der Solidarität 2020

„Gegen Diskriminierung von Menschen mit HIV – Denn: Leben ist ein Menschenrecht“

Dieses Jahr findet die Nacht der Solidarität am 17. Mai statt, ganz im Zeichen „Gegen Diskriminierung von Menschen mit HIV – Denn: Leben ist ein Menschenrecht“, da am 17. Mai auch der Internationale Tag gegen Homophobie stattfindet

Jedes Jahr zur Nacht der Solidarität machen zahlreiche Organisationen und Einzelpersonen bundesweit unterschiedlichste Aktionen: Gottesdienste, Infotische, Filmabende, Konzerte und vieles mehr. Sie zeigen damit ihre Verbundenheit und Solidarität mit Menschen, die von HIV und Aids betroffen sind.

Ab 2019 findet die Nacht der Solidarität im Kontext zum Internationalen AIDS Candlelight Memorial statt. Das Internationale AIDS Candlelight Memorial wurde 1983 ins Leben gerufen und jährlich am 3. Sonntag im Mai begangen.

Dieses Jahr findet die Nacht der Solidarität am 17. Mai statt, ganz im Zeichen „Gegen Diskriminierung von Menschen mit HIV – Denn: Leben ist ein Menschenrecht“, da am 17. Mai auch der Internationale Tag gegen Homophobie stattfindet. 

In immer mehr Ländern werden die grundlegenden Menschenrechte von repressiven Regierungen und Konfliktherden außer Kraft gesetzt. Wir von dem Aktionsbündnis gegen AIDS wollen ein Zeichen setzten, dass der Schutz von Menschenrechten unentbehrlich ist, um ein Ende von AIDS bis 2030 zu erreichen. Die Probleme in einigen Ländern reichen von der Unterdrückung von Minderheiten und „non-konformen“ sexuellen Orientierung, über Strafverfolgung von Drogenabhängigen bis hin zu außergerichtliche Tötungen. All dies Zustände und Verletzungen von Menschenrechten muss aufgedeckt und verhindert werden. Auch hier in Deutschland erfahren Menschen die mit HIV leben immer noch erhebliche Diskriminierung von Mitmenschen in ihrem privaten Umfeld, aber auch im öffentlichen Raum (medizinischen Behandlungen und der Jobsuche). Auch dieser Diskriminierung muss entgegengetreten werden mit Souveränität und aufklärenden Gesprächen. 

Ein Ziel dieser bundesweiten Aktionen ist es ein stärkeres Bewusstsein für die vielen Formen der Diskriminierung zu erzeugen und Lösungswege aufzuzeigen wie man als Einzelperson oder Organisation dagegen angehen kann. 

Wir bieten Unterstützung & Vernetzung: Eine Veranstaltungsübersicht mit allen geplanten Aktionen zur Nacht der Solidarität finden Sie auf dieser Seite. Sie können sich einer aktiven Gruppe anschließen oder Ihre Veranstaltung dort bewerben. Wir helfen Ihnen gerne, Kontakt zu Gruppen herzustellen, die in den letzten Jahren eine Nacht der Solidarität organisierten und ihre kreativen Ideen mit Ihnen teilen. Bitte teilen Sie uns deshalb den Ort und die Zeit Ihrer Aktivität mit.

Weltweit sind ca. 1.200 zivilgesellschaftliche Organisationen in 115 Ländern an diesem besonderen Tag aktiv. Koordiniert wird das International AIDS Candlelight Memorial durch das Global Network of People living with HIV (GNP+), einer Tochterorganisation des Global Health Council.

Zur Nacht der Solidarität soll nicht nur an Menschen erinnert werden, die ihr Leben an diese Krankheit verloren haben, sondern allen Solidarität entgegengebracht werden, die mit HIV leben. Ziel ist es Stigma und Diskriminierung abzubauen, den Dialog zu HIV in der Gesellschaft zu fördern und Hoffnung zu spenden.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.candlelightmemorial.org/ sowie http://www.candlelightmemorial.de/

Falls Sie eine Aktion oder Veranstaltung zur Nacht der Solidarität machen möchten, können Sie hier unterschiedliche Materialien dafür bestellen. Falls Sie selbst noch keine Veranstaltungsidee haben, lassen Sie sich inspirieren von unserem Aktionshandbuch.

Aktionsbündnis gegen AIDS, 2020