Sie sind hier

  1. Start
  2. Aktuelles
  3. Einladung am 15.03.2019 ...

Einladung am 15.03.2019 Versorgungsstruktur, HIV und LGBTI Communities im Libanon

Information und Diskussion mit Berto Makso, NGO Proud Lebanon

Logo der NGO Proud Lebanon

Nach Schätzungen von UNAIDS sind im Libanon 2.200 Menschen mit HIV infiziert, ca. 61% der diagnostizierten Menschen mit HIV hat Zugang zu HIV Therapien. Von der Erreichung der 90-90-90 Ziele ist das Land weit entfernt. Zu den besonders von HIV Betroffenen Gruppen zählen Schwule, unter denen die HIV-Prävalenz, je nach Schätzung, zwischen 9% bis 27,5 % geschätzt wird. Das Gesundheitssystem des Landes ist durch die Flüchtlingssituation stark strapaziert: das 4 Millionen Einwohner zählende Land, in etwa so groß wie Hessen, hat mehr als eine Million syrische Geflüchtete aufgenommen.

Freitag, den 15. 03. 2019

10:00 – 11:30 Uhr

Ort: Deutsche AIDS-Hilfe, Wilhelmstraße 138, 10963 Berlin

Anmeldung:  Teilnahme nur nach Anmeldung möglich: wiessner@aids-kampagne.de

Moderation: Ludger Schmidt, Deutsche AIDS-Hilfe

Veranstalter: Deutsche AIDS Hilfe / Schwulenberatung Berlin / Aktionsbündnis gegen AIDS  

Sprache: Englisch

Nach Schätzungen von UNAIDS sind im Libanon 2.200 Menschen mit HIV infiziert, ca. 61% der diagnostizierten Menschen mit HIV hat Zugang zu HIV Therapien. Von der Erreichung der 90-90-90 Ziele ist das Land weit entfernt. Zu den besonders von HIV Betroffenen Gruppen zählen Schwule, unter denen die HIV-Prävalenz, je nach Schätzung, zwischen 9% bis 27,5 % geschätzt wird.

Das Gesundheitssystem des Landes ist durch die Flüchtlingssituation stark strapaziert: das 4 Millionen Einwohner zählende Land, in etwa so groß wie Hessen, hat mehr als eine Million syrische Geflüchtete aufgenommen.

Der Globale Fond engagiert sich vor allem im Bereich der TB Versorgung in Flüchtlingslagern. In Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Partnern werden wichtige TB-Präventions-, Diagnose- und Behandlungsdienste für syrische Geflüchtete bereitgestellt.

Berto Makso hat die LGBTI Organisation „Proud Lebanon“ gegründet, die sich vor allem in den Bereichen Prävention, HIV-Testung, HIV-Therapie und Begleitung für LGBT Communities engagiert. Der Zugang zu HIV Behandlung ist im Libanon oft nur für Personen möglich, die die finanziellen Ressourcen mitbringen, um Medikamente und regelmäßigen Untersuchungen bezahlen zu können. Aufgrund der politisch angespannten Situation ist der Import von Medikamenten immer wieder unterbrochen. Proud Lebanon kümmert sich in Beirut derzeit um mehrere Hundert queere Geflüchtete. Die zur Verfügung stehenden finanziellen wie personellen Ressourcen reichen dazu längst nicht mehr aus.

Berto Makso wird aus erster Hand von der Arbeit von Proud Lebanon und den Herausforderungen vor Ort und berichten und sich im Anschluss der Diskussion stellen.

Wir freuen uns auf einen spannenden und informativen Austausch zur Situation im Libanon! Ziele und Begrifflichkeiten wie Gesundheitssystemstärkung (HSS/Health System Stengthening), Gesundheitsversorgung für alle (UHC/Universal Heath Coverage) und nachhaltige Entwicklungsziele (SDGs/Sustainable Development Goals) müssen sich an Realitäten vor Ort messen lassen können.

Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 12. März 2019

nähere Informationen

Aktionsbündnis gegen AIDS

Peter Wiessner

0163/456 85 14

Anmeldung: wiessner@aids-kampagne.de

Deutsche AIDS Hilfe

Ludger Schmidt

030/690 087 - 47

Quellen:

http://www.unaids.org/en/regionscountrie...

https://www.theglobalfund.org/media/5601...

https://www.theglobalfund.org/en/special...

https://www.hrw.org/news/2019/02/11/leba...

https://www.hrw.org/news/2018/08/28/succ...

Aktionsbündnis gegen AIDS, 2019