Sie sind hier: Startseite / Struktur / Die Organisationen
Deutsch
English
Werden Sie Fan unserer Facebook-Seite ...Zwitschern Sie mit uns auf Twitter ...Sehen Sie sich unsere Videos auf YouTube an ...Sehen Sie sich unsere Bilder auf Flickr an ...
"10 Jahre Aktionsbündnis gegen AIDS" - unsere Jubiläumspublikation über die Entstehung und Geschichte des Aktionsbündnisses -  viel Freude bei der Lektüre!



zum Download unseres Newsletter "informiert No1 2013 " als PDF-Datei ...

Newsletter „ informiert“ No.1 April 2013 - hier die PDF-Datei als Download ...


 

zum Download ...

Globale Krise und Deutschlands Beitrag zur Globalen Antwort 2011: Vierte zivilgesellschaftliche Bestandsaufnahme des deutschen Engagements für die Umsetzung der internationalen HIV/Aids-Ziele seit 2001 -- zum Download ...


Die Organisationen im Aktionsbündnis gegen AIDS

Die vielen ganz unterschiedlich ausgerichteten Organisationen und Werke machen das Aktionsbündnis gegen AIDS aus. Sie alle setzen sich dafür ein, die Situation HIV/Aids-Betroffener in den Entwicklungsländern zu verbessern.

  • action medeor
    • action medeor ist das größte europäische Medikamentenhilfswerk. Gemeinsam mit lokalen Partnern versorgt es rund 10.000 Gesundheitsstationen mit Arzneimitteln und medizinischem Material in weltweit 140 Ländern.
  • ADRA Deutschland e.V.
    • Die adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe "ADRA Deutschland e. V." ist eine staatlich anerkannte Nichtregierungsorganisation (NRO). Sie wurde 1987 von der protestantischen Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland gegründet. Getreu dem Motto "Damit Menschen wieder hoffen können" arbeitet sie mit vielen internationalen Partnern daran, dass der Armut und Unterdrückung in den ärmeren Teilen dieser Erde Einhalt geboten wird. Durch die Umsetzung der Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (UN - Development Goals) schafft ADRA die Grundlagen, damit Menschen eine berechtigte Hoffnung haben können.
  • AIDS-Hilfe Karlsruhe e.V.
    • Die AIDS-Hilfe Karlsruhe e. V. vertritt die Interessen der Menschen mit HIV und Aids und der von Aids besonders gefährdeten Gruppen im Großraum Karlsruhe. Wir setzen uns politisch ein für Menschenwürde, kulturelle Vielfalt und soziale Sicherheit. Wir eröffnen Möglichkeiten für Selbsthilfe durch Begegnung und Freizeitgestaltung.
  • AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.
    • Die AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. ist ein gemeinnütziger und als besonders förderungswürdiger anerkannter Verein mit den Tätigkeitsschwerpunkten HIV-Präventionsberatung und AIDS-Betroffenenbetreuung. Die AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. versteht sich als Zusammenschluss von Menschen mit HIV/AIDS, Mitgliedern der Hauptbetroffenengruppen sowie von allen Menschen, die sich diesen gegenüber solidarisch verhalten wollen, um sich gemeinsam den gesundheitlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen durch HIV/AIDS zustellen.
  • Ärzte ohne Grenzen
    • Médecins Sans Frontières/Ärzte ohne Grenzen ist eine private medizinische Nothilfeorganisation, deren Grundprinzipien in ihrer Charta festgelegt sind. Zu den Aufgaben von Ärzte ohne Grenzen gehört es, allen Opfern Hilfe zu gewähren, ungeachtet ihrer ethnischen Herkunft oder ihrer politischen und religiösen Überzeugungen. Ärzte ohne Grenzen ist neutral und unparteiisch und arbeitet frei von bürokratischen Zwängen. Um diese Unabhängigkeit zu bewahren, finanziert sich Ärzte ohne Grenzen überwiegend aus privaten Spenden.
  • Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst 
    • „Brot für die Welt" ist eine Hilfsaktion der evangelischen Landes- und Freikirchen in Deutschland. Sie wurde 1959 in Berlin gegründet. In mehr als 1.000 Projekten leistet sie gemeinsam mit einheimischen Kirchen und Partnerorganisationen in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropas Hilfe zur Selbsthilfe.
  • Caritas international
    • Caritas international leistet Not- und Katastrophenhilfe und fördert soziale Projekte. Weltweit engagiert sich Caritas international in vielen Projekten für von HIV/Aids betroffene Menschen. Caritas international hilft unabhängig von Religion und Nationalität und arbeitet partnerschaftlich mit 160 nationalen Caritasorganisationen weltweit zusammen.
  • Deutsches Institut für Ärztliche Mission
    • Das Difäm berät und begleitet Einrichtung­en der evangelischen Kirche bei der Planung und Umsetzung ihrer Gesundheitsprojekte weltweit und fördert eigene Projekte. Im Mittelpunkt der Arbeit steht der Dienst am kranken Menschen. Gesundheit erhalten, Krankheit lindern oder heilen, Lebensqualität trotz schwerer Krankheit oder Behinderung fördern. 
  • Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. 
    • Die DAHW hilft seit über 50 Jahren Kranken und Ausgestoßenen in den ärmsten Regionen der Welt. Millionen Menschen leiden dort an den Folgen von Lepra oder sterben an Tuberkulose. In den letzten Jahren hat sich die DAHW verstärkt der immer häufiger auftretenden Ko-Infektion TB/HIV zugewandt.
  • Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg 
    • Die DPSG ist der katholische und mit 95.000 Mitgliedern der größte Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverband in Deutschland. Sie ist Mitglied im Ring deutscher Pfadfinderverbände(RdP) und im Bund der Deutschen katholischen Jugend (BDKJ). Als der deutsche katholische Pfadfinderverband ist sie international durch die Weltpfadfinderbewegung (WOSM) anerkannt.
  • Deutsche Stiftung Weltbevölkerung
    • Die DSW ist eine international tätige Entwicklungsorganisation. Sie unterstützt Aufklärungsinitiativen und Familienplanungsprojekte in Afrika und Asien, damit sich die dort lebenden Menschen vor ungewollten Schwangerschaften und Aids schützen und somit selbst aus ihrer Armut befreien können. 
  • Diözesankomitee im Erzbistum Paderborn 
    • Das Diözesankomitee ist die Vertretung der katholischen Christen und Christinnen aus den Pfarrgemeinderäten und Verbänden im Erzbistum Paderborn. Das Thema Aids ist inhaltlich an den Arbeitskreis „Frieden, Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung“ angebunden.
  • Evangelisch-Lutherisches Missionswerk Leipzig 
    • Das Leipziger Missionswerk, gegründet 1836 in Dresden, zog 1848 nach Leipzig. Heute befindet es sich in Trägerschaft der Evangelisch-Lutherischen Kirchen Sachsens und Mecklenburgs sowie der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Die Partnerkirchen in Tansania, Südindien und Papua-Neuguinea unterstützt das LMW sowohl finanziell als auch personell. Zudem engagiert sich das Werk in der Ausländer-, Gemeinde- und entwicklungspolitischen Bildungsarbeit.
  • Evangelisches Missionswerk in Südwestdeutschland e.V. 
    • Das Evangelische Missionswerk in Südwestdeutschland e.V. (EMS) ist ein Zusammenschluss von 23 Kirchen und fünf Missionsgesellschaften aus 10 Ländern in Asien, Afrika, dem Nahen Osten und Europa. Die EMS-Gemeinschaft lebt und fördert christliches Zeugnis weltweit und engagiert sich in zahlreichen Programmen und Projekten für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung, in der Armutsbekämpfung, in der Gesundheitsarbeit, in der theologischen und schulischen Bildung und in der Weitergabe des Evangeliums.
  • German Doctors e.V.
    • German Doctors e.V. ist eine international tätige Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Bonn. Die Organisation entsendet unentgeltlich arbeitende Ärztinnen und Ärzte in Projekte auf den Philippinen, in Indien, Bangladesch, Sierra Leone, Kenia und Nicaragua. Seit 1983 hat German Doctors e.V. über 5.700 Einsätze mit mehr als 2.700 Ärztinnen und Ärzten durchgeführt.
  • HIV- und AIDS-Seelsorge in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers
    • sieht und vertritt die alle Normen und Entwürfe übersteigende grundlegende Wertschätzung eines jeden Menschen als Ebenbild Gottes, die jedem Menschen die Perspektive zu neuem Leben eröffnet.
    • ist ein Angebot seelsorglicher Begleitung für Menschen mit HIV und AIDS, deren Partnerinnen und Partner, Freundinnen und Freunde und Zugehörige sowie für Mitarbeitende und alle Menschen, die diese Seelsorge in Anspruch nehmen wollen.
    • versteht sich als Einladung an alle, die sich ihren Fragen, Erfahrungen, Zweifeln und Ängsten, Vorurteilen und Unsicherheiten zum Leben mit und im Kontext von HIV und AIDS stellen wollen, ohne fertige Antworten zu besitzen oder zu erwarten.
    • tritt dafür ein, dass Menschen, die von HIV und AIDS betroffen sind, akzeptierte und integrierte Mitglieder der Kirche sind, sofern sie dies nicht ablehnen.
  • Herrnhuter Missionshilfe 
    • Die Herrnhuter Missionshilfe ist die Missionsorganisation der Herrnhuter Brüdergemeine in Deutschland. Sie unterstützt vor allem kirchlich-missionarische und diakonische Aktivitäten in Tanzania, Palästina, Südafrika, Nicaragua, Nordindien, Albanien und Lettland. Nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ bezieht sie die missionarische Kompetenz der Christinnen und Christen vor Ort in ihre Arbeit ein. Die HMH steht in einer Tradition, in der die Ausbreitung des Reiches Gottes untrennbar verbunden ist mit dem Eintreten für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. 
  • KIRCHE positHIV
    • AIDS und Kirche - zur Arbeit in diesem Spannungsfeld haben uns Infizierte und Kranke, ihre Freundinnen, Freunde und Familien herausgefordert. Mit einem Kreis von Ehrenamtlichen stellt sich KIRCHE positHIV - über Konfessionsgrenzen hinweg - dieser Herausforderung. Einige der Ehrenamtlichen leben selbst mit AIDS. Finanziert wird diese Arbeit ausschließlich aus Kollekten und Spenden.
  • Lippische Landeskirche 
    • Die Lippische Landeskirche ist eine evangelische Kirche mit reformierten und lutherischen Gemeinden. Sie gehört zur weltweiten Gemeinschaft christlicher Kirchen und unterhält vielfache Beziehungen zu Partnern im Ausland. Der biblische Auftrag geschieht innerhalb der Lippischen Landeskirche in Wort und Tat: Predigt, Seelsorge, Diakonie, Bildungsarbeit und der Einsatz für Arme und Entrechtete gehören dazu.
  • medico international 
    • medico international ist eine Hilfsorganisation, die ihre Arbeit als Teil eines umfassenden sozialen Handels versteht, das die Verwirklichung des Rechts auf Gesundheit zum Ziel hat. Dabei geht es um eine solidarische und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit eigenständigen Partnerorganisationen aus dem Süden, auf der Basis geteilter politischer und sozialer Ziele. medico hält an einer kontextorientierten Hilfe fest, deren Ziel nicht allein die Linderung humanitärer Krisen, sondern deren dauerhafte Überwindung ist und streitet gemeinsam mit den Opfern von Not und Gewaltherrschaft für Demokratie, soziale Gerechtigkeit und die Respektierung der Menschenrechte. 
  • missio München
    • Das Internationale Katholische Missionswerk missio unterstützt die katholische Kirche in mehr als 100 Partnerländern in Afrika, Asien und Ozeanien. Mit der Aktion Schutzengel "Aids & Kinder" und dem Aids-Truck engagiert sich missio insbesondere für die von HIV/Aids betroffenen Kinder.
  • Provinzialrat der Missionsschwestern vom Kostbaren Blut
  • Renovabis 
    • Als "Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa" wurde Renovabis im März 1993 von der Deutschen Bischofskonferenz ins Leben gerufen. Wir unterstützen unsere Partner bei der pastoralen, sozialen und gesellschaftlichen Erneuerung der ehemals kommunistischen Länder Mittel-, Ost- und Südosteuropas.
  • terre des hommes Deutschland 
    • terre des hommes Deutschland e.V. wurde 1967 von engagierten Bürgern gegründet, um schwer verletzten Kindern aus dem Vietnamkrieg zu helfen. terre des hommes ist unabhängig von Staat, Kirche und Parteien und fördert in 26 Projektländern mehr als 400 Projekte für Not leidende Kinder. Ziel ist eine »terre des hommes«, eine »Erde der Menschlichkeit«.
  • UNICEF Deutschland
    • UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, hilft Kindern in Entwicklungsländern und Krisengebieten - weltweit, in rund 150 Ländern. Prävention, medizinische Versorgung, umfassender Kinderschutz und die Vorbeugung der Übertragung von HIV auf Neugeborene sind die Hauptelemente der UNICEF-Strategie gegen AIDS.
  • World Vision Deutschland
    • World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, Katastrophenhilfe und entwicklungspolitische Anwaltschaftsarbeit. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Unterstützung von Kindern, Familien und ihrem Umfeld im Kampf gegen Armut und Ungerechtigkeit.