Sie sind hier

  1. Start
  2. Aktuelles
  3. Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung

zur aktuellen Situation von HIV, AIDS und der Zivilgesellschaft in Russland mit Mitarbeiter_innen der Andrej Rylkov Stiftung, Moskau

Hiv osteuropa moskau kreml russland Andrej Rylkov Stiftung Deutsche Aids-Hilfe Aids Zivilgesellschaft Veranstaltung

Die Konferenz „HIV in Osteuropa – die unbemerkte Epidemie?!“ im Oktober vergangenen Jahres und der Erfahrungsaustausch mit Mitglieder_innen der HIV Community während der EECAAC Konferenz am 17. April in Moskau hat multiple Problemlagen für Menschen mit HIV und der davon besonders betroffenen Gruppen wie Drogengebrauchende und schwule Männer zu Tage gefördert: Kriminalisierung von Drogengebrauch; Verbot schadensminimierender Maßnahmen; geringer Zugang zu Prävention und Therapie; Stigmatisierung und Diskriminierung von Menschen mit HIV; staatlich geförderte Stigmatisierung, wie die sich gegen Aufklärung für und gegen Bedarfe von LGBTI Communities richtende „Propaganda laws“, sind einige der Probleme, die sich stellen.

Direkt betroffen sind aber auch ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter_innen von NGOs, die sich für betroffene Gruppen engagieren: NGOs, die ausländische Finanzmittel erhalten, werden von russischen Behörden unter Druck gesetzt, indem sie sich als „ausländische Agenten“ registrieren lassen müssen. Der Aktionsrahmen für NGOs und Zivilgesellschaft scheint in den letzten Jahren immer geringer zu werden.

Mitte August sind Mitarbeiter_innen der Andrey-Rylkov-Stiftung zu einem Studienbesuch bei der Deutschen AIDS-Hilfe.  Die Organisation ist in Russland und weit darüber hinaus für ihr mutiges Engagement für Drogengebrauchende und Menschen mit HIV anerkannt. Die Konfrontationen zwischen ihr und politischen Stellen haben in den vergangenen Jahren stark zugenommen.

Die Mitarbeiter_innen von Andrey-Rylkov werden einen Überblick über die derzeitige Situation in Russland geben und für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen.

Für eine Russisch-Deutsche Übersetzung ist gesorgt, um Anmeldung bis zum 03.08.2018 über die oben genannte Adresse wird gebeten.

Veranstalter: Die Veranstaltung wird in Kooperation zwischen Deutscher AIDS-Hilfe und dem Aktionsbündnis gegen AIDS durchgeführt. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Wann: Donnerstag, 16.08. 2018, 10:00-12:00 Uhr

Wo: Räume der Deutschen AIDS-Hilfe, Wilhelmstraße 138, 10963 Berlin

Anmeldung: diskussion@aids-kampagne.de

Eine Teilnahme ist nur nach vorhergehender Anmeldung möglich. Teilnahmebestätigungen werden in der ersten Augustwoche versendet.

Weitere Informationen:

Aktionsbündnis gegen AIDS; Peter Wiessner; Tel: 030 - 275 824 03

Deutsche AIDS-Hilfe; Ludger Schmidt; Tel: 030 - 690 087 - 47

Weiterführende Links:

Dokumentation Osteuropakonferenz
Bericht Diskussion während der EECAAC  Konferenz
Interview mit Alexander Delfinov/Drogenpolitik in Osteuropa 
Artikel zu HIV Politik in Russland

Aktionsbündnis gegen AIDS, 2018