Sie sind hier

  1. Start
  2. Aktuelles
  3. Positionspapier

Positionspapier

Empfehlungen der Deutschen Zivilgesellschaft für das hochrangige Treffen der Vereinten Nationen zu Tuberkulose

tuberkulose un new york high level meeting

Jährlich sterben 1,7 Millionen Menschen an einer Tuberkulose (TB). Mit 370,000 Todesfällen - die Angaben der Weltgesundheitsorganisation beziehen sich auf 2016 – stellt die TB die Haupttodesursache von Menschen mit HIV dar. Circa zwei Milliarden Menschen tragen weltweit den Erreger in sich. 10 Millionen Menschen infizieren sich jedes Jahr neu, jedoch werden nur 60 Prozent dieser Neuinfektionen diagnostiziert. Es trifft vor allem Menschen in Ländern mit prekärem medizinischem Versorgungssystem. Am 26. September 2018 findet bei den Vereinten Nationen ein hochrangiges Treffen (HLM) der Staatengemeinschaft zu Tuberkulose statt. Das eröffnet riesige Chancen. Die Erwartungen sind hoch. Es kommt selten vor, dass bei den Vereinten Nationen hochrangige Treffen zu einzelnen Krankheiten stattfinden.

Das erste HLM zu HIV wurde im Juni 2001 von dem damaligen UN Generalsekretär Kofi Anan einberufen und hat im Nachhinein eine damals unvorstellbare Wirkung entfaltet. Die Gründung des Globalen Fonds zur Bekämpfung von HIV, TB und Malaria sind aus dem HLM, multilaterale Strukturen, wie bspw. UNAIDS wurde dadurch gestärkt. Positive Auswirkungen betreffen nicht nur institutionelle Ebenen. In vielen Ländern wurde damals die Bedrohung aufgegriffen, Nationale AIDS Strategien wurden entwickelt und umgesetzt, sowie Finanzmittel zur Verfügung gestellt. Die Behandlung von derzeit mehr als 20 Millionen Menschen mit HIV durch antivirale Therapien (immerhin mehr als die Hälfte aller mit HIV lebenden Menschen) konnte sichergestellt werden. Dass dies auch in Ländern des globalen Südens umgesetzt werden konnte ist auch ein Resultat der um mehr als 90% gesunkenen Medikamentenpreise, was ohne die flexible Handhabung des Patentrechts und die Ausschöpfung der sogenannten TRIPS Flexibilitäten kaum möglich gewesen wäre.  

Das alles sind großartige Erfolge, die so niemand erwartet hätte und die sich hoffentlich durch das HLM zu TB wiederholen.

Das Aktionsbündnis gegen AIDS hat mit an TB interessierten Kooperationspartner_innen an einem Positionspapier mit konkreten Empfehlungen für die zu dem HLM vorgesehene Abschiedserklärung und die weitere Vorgehensweise erarbeitet.

Den englischen Text mit den Empfehlungen finden Sie hier

Aktionsbündnis gegen AIDS, 2018